Das Programm 2021

Culinaria-Classics

die Oldtimer-Genuss-Tour für Feinschmecker

Donnerstag, 06. Mai 2021

Der heutige Tag steht ganz im Zeichen Ihrer individuellen Anreise nach Wirsberg, wo wir Sie ab 15:00 Uhr  im Romantik-Hotel „Herrmanns Posthotel“ erwarten, einem Hotel der gehobenen 4-Sterne-Kategorie mit einem geschmackvollen und modernen Ambiente.

Nach dem Bezug Ihres komfortablen Zimmers und der Aushändigung Ihrer Veranstaltungsunterlagen lädt die Terrasse des Hotels zum Kaffeetrinken ein oder Sie schlendern durch das kleine Städtchen Wirsberg mit seinen schmucken Häusern.

Am Abend begrüßen wir dann alle Teilnehmer bei einem Aperitif zum ersten Kennenlernen oder Wiedersehen.

Das Küchenteam des Restaurants „Bistro“ verwöhnt Sie mit einem hervorragenden und einfallsreichen 4-Gänge-Tapas-Menü. Im „Fränkischen Tapas Menü“ kommt die regionale Verwurzelung der beiden Chefköche – Alexander Herrmann und Tobias Bätz – zum Vorschein - mit einer puristisch-modernen Version ihrer Heimatküche in überraschender Form à la Tapas oder als große Platte zum Teilen.

Nach diesen zahlreichen Köstlichkeiten klingt dann der Abend eventuell an der Bar des Hotels bei netten Gesprächen langsam aus.

Freitag, 07. Mai 2021

Nach einer erholsamen Nacht und einem fabelhaften Frühstücksbuffet geht es heute gut gestärkt auf die erste kulinarische Tour durch die Fränkische Schweiz

Am Vormittag führt uns das Bordbuch zunächst durch kleine Ortschaften, mit ihren typischen Steinhäuschen und Marktbrunnen. Unsere Tour führt uns südlich von Wirsberg durch Neudrossenfeld, Gößweinstein, Eggloffstein mit dem Trubachtal und schließlich nach Gräfenberg.

In der Nähe von Gräfenberg, am Rande des kleinen Örtchens Lilling, liegt der „Genusshof“ von Familie Pingold.

Ein wahrhaft grünes Refugium erwartet uns hier: unter alten Obstbäumen gruppieren sich Brennerei, Scheune, Hofladen, Wohnhaus und Gaststube. Dass alles frisch zubereitet wird, ist für Susanne Pingold Ehrensache.

Auch bei den Getränken hält sie sich an die eigenen Produkte: Die Früchte für die Säfte und Destillate liefern die Bäume der eigenen Obstgärten, im Garten wachsen die Zutaten für den Holunder- und Rosensirup. Von der hellen Gaststube schweift der Blick über die stattlichen Obstwiesen. Landwirtschaft, Gastronomie und Hofladen gehen bei den Pingolds Hand-in-Hand.

Im Hofladen reihen sich pikante und süße Köstlichkeiten aneinander, in denen Hopfen die Hauptrolle spielt: Hopfengelee, Hopfensenf, Hopfenchutney, Hopfensirup, aber auch Brände und Liköre aus dem, was die umliegenden Obstwiesen liefern.

Das Krschwasser „Frankenflirt“ zum Beispiel verfeinert Susanne Pingold mit eingelegtem Obst. „Dadurch erhält es eine besondere, dunkelrote Farbe“. Auch sortenreine Brände von Williamsbirne und Boskopapfel findet man hier. Ergänzt wird das umfangreiche Angebot durch Marmeladen, Chutneys, Honige, Sirupe, Pestos, Essige und Anti Pasti. Eine wahrhaft paradiesische Auswahl.

Erleben Sie diese Idylle bei einer interessanten Hofführung durch Susanne und Claudio.  Genießen Sie anschließend die regionalen Köstlichkeiten bei einem Mittagessen im hofeigenen Gastraum. Anschließend bleibt noch Zeit für einen Besuch im Hofladen mit seinem umfangreichen Angebot.

Auf das Vortrefflichste gestärkt geleitet Sie Ihr Bordbuch weiter auf kleinste Straßen durch die heimelige Landschaft der Fränkischen Schweiz. Die Route führt Sie nun nördlich in Richtung Pottenstein und schließlich erreichen Sie am Nachmittag die Festspiel- und Bierstadt Bayreuth.

Wussten Sie, dass die Wagnerstadt Bayreuth über ein schier unendliches Netz von „Bierkatakomben“ verfügt? Steigen Sie mit uns hinab in die faszinierende Welt der Felsenkeller. Diese vermutlich zwischen dem 15. und 19. Jahrhundert in den Sandstein getriebenen Gänge bieten den Charme einer schier endlosen Gruft. Unheimlich spannend und zudem auch skurril…

Bestaunen Sie ein Panoptikum aus Brauereihistorie, Kulturgeschichte der Stadt Bayreuth während des zweiten Weltkrieges mit der Katakombenküche und dem Lazarett, dem Küstriner Gefängnis mit seinem einzigen Insassen, dem alten Fritz, die Gedenkstätten der Bierheiligen und vieles, vieles mehr…

Wegen der konstant kühlen Temperaturen waren die Keller im ausgehenden 19. Jahrhundert natürlich der beste Platz zum Lagern der erstklassigen AKTIEN-Biere. Verschaffen Sie sich einen Einblick in das unterirdische Reich mit seinem Charme und der geheimnisvollen Atmosphäre. Tauchen Sie ab in die legendäre Unterwelt mit dem Flair des zeitlosen Schauderns. Ganz klar: am Ende des kleinen Spazierganges durch die „Biergrüfte“ wartet ein zünftiges Bayreuther Bier auf Sie!

Wenn Sie am Nachmittag im Hotel zurückgekehrt sind, empfiehlt sich auf der schönen Terrasse noch ein Cappuccino oder der erste Drink des Tages.

Am Abend entführen wir Sie zum traditionellen „rustikalen Abend außer Haus“ in einem modernen Reisebus in das nahe gelegene fränkische Landhaus Gräfental““ In der elegant-rustikalen Umgebung erwartet Sie eine gehobene fränkische Küche und natürlich eines der vielen süffigen Biere, wie sie hier in der Umgebung seit Jahrhunderten gebraut werden. Aber auch die Freunde des Rebensaftes finden hier  so manch guten Tropfen.

Nach Rückkehr ins Romantik-Hotel empfiehlt sich noch ein Verdauungs-Schlummertrunk in der Bar, bevor der ereignisreiche Tag genussvoll ausklingen wird.

Samstag, 08. Mai 2021

Nach einer geruhsamen Nacht und einem Frühstück, welches sicherlich keine Wünsche offen lässt, führt Sie die heutige Etappe durch das Fichtelgebirge.

Auf verschlungenen Straßen wird Sie das Bordbuch durch wildromantische Landschaften führen. Das erste Ziel des Tages ist die Porzellanstadt Selb mit seinem über die Grenzen bekannten „Porzellanikon“.

Das Porzellanikon in Selb befindet sich in der 1969 stillgelegten ehemaligen Rosenthal-Fabrik. Mit mächtigen Schloten und dem burgartig verschachtelten Gebäudeensemble wirkt die Anlage wie ein wehrhaftes Labyrinth.

Eine architektonische Besonderheit im Porzellanikon ist, dass von den zehn ehemals vorhandenen mächtigen Rundöfen noch sechs völlig erhalten und begehbar sind.

Die Herstellung des Weißen Goldes wird hier als Erlebnis erfahrbar. Von der unscheinbaren Masse über den fertig gebrannten, zunächst noch weißen Scherben bis zur fertig verzierten Ware reicht das Spektrum. Dies und noch weit mehr bekommt der Besucher auf den rund

8.000 m² vor Augen geführt. Lebendig wird dies in den historischen Fabrikationsräumen, in denen Sie auf spannende Weise durch ein Ensemble von Maschinen sowie Vorführungen und Videofilmen Einblicke in 300 Jahre Produktionsgeschichte bekommen werden. Ehemalige Porzelliner geben Ihnen gerne Auskunft und zeigen, wie es ging. Dazu gehört auch, sich der sozialen Rahmenbedingungen zu vergewissern, die die Porzellanstädte in ganz Europa prägten. In einem alten Brennhaus der früheren Rosenthal-Fabrik wird zudem heute die Geschichte des bis 1879 zurückreichenden Unternehmens Rosenthal und seiner Produkte erzählt.

Nach dieser wahrlich spannenden Führung in die Welt des „Weißen Goldes“ und ihrer Facetten geleitet Sie das Bordbuch wieder durch die kleinen Orte des Fichtelgebirges. Pünktlich zur Mittagszeit erreichen Sie in Weissenstadt das Gasthaus Egertal“ von Familie Rupprecht.

Mit Theodor und Peter Rupprecht begann vor über 30 Jahren das Egertal-Zeitalter, mit einer Gastronomie, die immer einen Schritt voraus ist, ohne dabei Trends hinterher zu jagen. Hier erleben Sie keine Zauberei um Rohstoffe und Produkte. Stattdessen wird Ehrlichkeit zwischen Küche, Gast und Service praktiziert.

Der Guide Michelin schreibt: „Seit fast 50 Jahren werden Gäste im Gasthaus Egertal in Weißenstadt mit ganz viel Herzlichkeit begrüßt und das nicht viel weniger lang mit einem modernen Genuss-Konzept. Serviert wird ehrliche saisonale Frischeküche französischer Prägung, ohne dabei kulinarische Trends außer Acht zu lassen. Die gepflegten Räumlichkeiten sind auf urig-nostalgische Weise elegant und sorgen beim Essen für echte Wohlfühlatmosphäre.“

Freuen Sie sich jetzt schon auf ein fabelhaftes und saisonales 2-Gänge-Menü vom sterneverdächtigen Chefkoch Theodor Rupprecht. Genießen Sie die Aromenvielfalt und die einfallsreichen Kreationen.

Im Anschluss an dieses exzellente Mittagessen wird Sie das Bordbuch wieder in Richtung Wirsberg und damit zu unserem Domizil „Herrmanns Posthotel“ führen. Genießen Sie doch auf der Hotel-Terrasse, direkt am Marktplatz gelegen, eine Kaffeespezialität, vielleicht in Verbindung mit einer kleinen „süßen Versuchung“? Oder lassen Sie im Spa-Bereich des Hotels die Seele baumeln.

Gegen 19:00 Uhr laden wir dann zum kulinarischen Höhepunkt ein – zum traditionellen, festlichen Abschlussabend und werden wir dazu diesmal das Hotel nicht mal verlassen ! Denn Sternekoch Tobias Bätz - gleich mit 2 Sternen im Guide Michelin ausgezeichnet - wird uns hier mit einem eigens für uns kreierten, saisonalen 5-Gänge-Menü im Gourmet-Restaurant „Alexander Herrmann by Tobias Bätz“ auf’s Beste verwöhnen.

Tobias Bätz auf die Frage nach seinem Küchenstil: „Bei uns im Restaurant Alexander Herrmann by Tobias Bätz herrscht immer eine ganz besondere, ungezwungene Atmosphäre. Wir bieten „Food-Entertainment“, arbeiten viel am Gast, die Köche servieren mit. So entsteht bei uns eine völlig lockere Stimmung. Beim Teller setzen wir auf „grenzenlose Heimat“. Wir verwenden besondere Lebensmittel, die man nicht mit unserer Region verbindet, aber trotzdem alle aus Franken und Bayern kommen. Heimatverbunden, aber weltoffen, ohne zu dogmatisch zu sein. Kurzum – eine Küche, die Spaß macht.“

Zu vorgerückter Stunde lädt ein letztes Mal die Bar zum Ausklang des Tages und der Genuss-Reise ein.

Sonntag, 09. Mai 2021

Alles hat einmal ein Ende und so auch die „Culinaria-Classics 2021“ – und so heißt es heute nach einem letzten Frühstück vom reichhaltigen Buffet Abschied nehmen…

Reisepreis

Der Reisepreis beträgt für die Komplettveranstaltung vom 06. - 09. Mai 2021

€    1.049,00 pro Person im Doppelzimmer, (Einzelzimmer nur auf Anfrage gegen Aufpreis)
Der Reisepreis bezieht sich auf Buchung/Abgabe an Privatpersonen und wird gem. §25 UStG entsprechend der Sonderregelung für Reisebüros versteuert. Erfolgt die Buchung/Abrechnung über eine in Deutschland oder der EU ansässige Firma, wird auf den Reisepreis die dt. gesetzl. MwSt. aufgeschlagen und in der Rechnung gesondert ausgewiesen.

Leistungen:

  • 3 Übernachtungen im 4-Sterne Romantik Hotel „Herrmanns Posthotel“ in Wirsberg  incl. Frühstücksbuffet
  • alle im Programm erwähnten Mittagessen (ohne Getränke)
  • alle im Programm erwähnten kulinarischen Zwischenstopps und Verkostungen
  • 4-Gang Tapas-Menü am Donnerstagabend (ohne Getränke)
  • 3-Gang-Menü am Freitagabend (ohne Getränke)
  • 5-Gänge Gourmet-Dinner am Samstagabend im Restaurant „Alexander Herrmann by Tobias Bätz“ incl. Aperitif (ohne weitere Getränke)
  • Bordbuch, Fahrzeugplakette sowie Gesamtorganisation
  • technischer Support durch begleitenden Abschleppwagen incl. 1 Ersatzoldtimer bei Totalausfall zur Rückfahrt ins Hotel
  • persönliche 24h-Betreuung vor Ort
  • Reisepreis-Sicherungsschein (gesetzl.Vorgabe gem. § 651k BGB und für alle Veranstalter bindend)